bilderlernen.at ist ein Projekt der Bildnerischen Erziehung an der Universität Mozarteum Salzburg    Logo Mozarteum
home  aufgaben  forschung  theoretisches  methoden  bilder  mehr bilder  historisches  tipps  links  mehr links  über

Die vorwissenschaftliche Arbeit in BE - Umweltgestaltung / Architektur


Hier finden Sie Anregungen und Themen zur vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) im Fach Bildnerische Erziehung (BE) für den Bereich Umweltgestaltung / Architektur. Es empfiehlt sich, die Themen so zu stellen, dass sie an Beispielen aus der näheren oder weiteren Umgebung bearbeitet werden können.
Themen: Architektur als Rhetorik,

Architektur als visuelle Rhetorik

Rheotrik ist die Lehre und die Wissenschaft überzeugender Kommunikation. Gebäude können immer auch als Zeichen verwendet werden: wir können mit architektonischer Gestaltung etwas mitteilen, wir können aus der Gestaltung Rückschlüsse auf den Zweck und die Umstände von Gebäuden ziehen. Gebäude lassen sich als visuelle Rhetorik verstehen und untersuchen.

Architektur als Erlebnisangebot / Erlebnishintergrund

Ähnlich wie Konsumprodukte lassen sich bei der Architektur zwei Funktionen unterscheiden
Diese Funktionen sind selten in reiner Form zu finden, meistens finden wir Mischformen. Wobei sich die Intentionen von Anbieter und Nutzer nicht unbedingt und immer decken müssen. In beiden Fällen nutzen wir Raum, Materialien, Farben, Licht, Akustik als Zeichen. Themenhotels oder Erlebnisbäder oder Freizeitparks werden vor allem als Erlebnisangebote angeboten, verstanden und genutzt: das Angebot soll über die Wahrnehmung angenehme körperliche und psychische Erfahrungen auslösen. Mit Freizeitarchitektur (Tourismus, Erlebnisparks, Wellnesshotels, Diskotheken ...) und Teilen der privaten Wohnung betreiben wir Situationsmanagement (Gerhard Schulze). Bei öffentlichen und geschäftlichen Bauten steht die Kommunikation im Vordergrund: Gerichte, Banken, Ladengeschäfte, Schulen .... Hier sind die Hauptintentionen auf die anderen Menschen gerichtet
Im privaten Bereich wie im Tourismus liegen beide Funktionen oft untrennbar nebeneinander. Man könnte ein und den selben Gegenstand von zweierlei Perspektiven anschauen.

Architektur als Zeichen

Architektur lässt sich unter verschiedenen Aspekten betrachten: technologisch, ökologisch, ökonomisch, politisch, medial, funktional und eben auch semiotisch. Die semiotische Betrachtungsweise (Architektur als Zeichen) ist eine genuine Aufgabe der Bildnerischen Erziehung. Architektur kann auf verschiedenen Stufen als Zeichen genutzt werden: Materialien, Details, einzelne Komplexe, einzelne Gebäude, Gebäudegruppen (Stadtplanung). Wie bei anderen Zeichenprozessen auch spielen hier soziale Fragen eine Rolle. Die Zeichen lassen sich immer auch unter Aspekten der Macht betrachten.


Methoden

Quellen und links




  Franz Billmayer 22. September 2013 zuletzt geändert: 27.9.2013