home

Bilder als Beweis




weitere übungen
bildgebrauch




      
Mit diesem Blatt kann mir bewiesen werden, dass ich am 20. Oktobert 2006 auf der B388 bei Taufkirchen an der Vils zu schnell gefahren bin. - Was ich schon wusste.
Das Blatt beinhaltet drei Bilder und einen Text. Es ist ein schwarzweißer Laserdruck auf einem DINA4 Blatt

Welche Funktion haben die einzelnen Elemente?
Wie wird aus der Kombination von Bildern und Text ein"Beweisstück"? Diskutieren Sie diese Frage vor dem Hintergrund, dass Bilder prädikativ benutzt werden.
Überlegen Sie andere Zusammenhänge, in denen Fotografien als Beweise verwendet werden. Was wird bewiesen?
Wie wird die Glaubwürdigkeit und die Beweiskraft erzeugt?
Erkundigen Sie sich, unter welchen Voraussetzungen Fotografien bei Gerichtsverfahren zugelassen werden.
Diskutieren Sie, welche Eigenschaften die Fotografie beweistauglich machen. Diskutieren Sie mit and

das ist eine sehr engagierte Arbeit, die ein wichtiges, vielleicht das zentrale Thema des schulischen Unterrichts von verschiedenen Seiten bearbeitet. Die Arbeit ist folgerichtig aufgebaut und verständlich formuliert.

Leider werden nicht immer die wissenschaftlichen Gepflogenheiten eingehalten, deshalb kann die Arbeit nur mit gut bewertet werden.

eren, wie sich diese Frage mit der Entwicklung der digitalen Fotografie weiter entwickeln wird?
Fotografien als Abdruck der Wirklichkeit auf dem Film. Zeigen Sie, inwieweit diese Aussage stimmt.


Bild mit einbelichteten Ziffern: Datum, Uhrzeit, gemessene Geschwindigkeit





Der Autor am Steuer
 






In der gesprochenen und geschriebenen Sprache können wir mit bestimmten Ausdrücken zeigen, wie wir zu der Äußerung stehen:
ich meine, ich denke, ich bin der Ansicht, ich hoffe, ich glaube, ich wünsche, ich behaupte, ich vermute ... wie lassen sich diese Markierung in Bildern und im Layout kommunizieren?

Wählen Sie Bilder aus Ihrer Sammlung aus und überlegen Sie, was damit bewiesen werden könnte. Inszenieren Sie die Bilder entsprechend.
Erfinden Sie Bilder zu frei erfundenen Sachverhalten, um diese zu "beweisen".




Franz Billmayer
29.11.2006