home
über
zurück_zur_werbung
aufgaben

So solls sein

Werte und Normen als Werbeargumente
Unterrichtsbeispiele zu diesem Thema Werbung, um die es hier geht, ist Massenkommunikation, d. h. sie wendet sich mit ihren Botschaften an ein möglichst großes Publikum.
Wünsche, Ängste, Einstellungen, Weltanschauungen, Werte und Normen sind wichtige Beweggründe für unser Handeln. Werbung, die uns zu Handlungen bewegen will, orientiert sich an ihnen und verwendet sie als Argumente. Manche dieser Vorstellungen und Ideen klingen sprachlich formuliert banal und trivial. - Bilder lösen oft nur Assoziationen aus, diese werden mit subjektiven Erfahrungen und Emotionen verbunden, dadurch wirkt die Botschaft weniger oder gar nicht trivial.
Suchen Sie Werbung, bei der Sie grundlegende Werte, Normen und Einstellungen in den Attributen erkennen können. Welche können Sie finden, wofür werben Sie?
Beispiele
Freiheit, Unabhängigkeit, Familie, Spaß, Kompetenz, Jugendlichkeit, Solidarität, Umweltbewusstsein, Gerechtigkeit, Sauberkeit, Bildung, Reinheit, Natürlichkeit, Echtheit, 
 mit anderen Fächern
Hier bietet sich eine Zusammenarbeit mit Religion, Sozialkunde, Philosophie und Geschichte an.
Wie werden grundlegende christiliche und ethische Werte und Normen in der Werbung visualisiert?
Wie ändern sich Werte und Normen im Laufe der Geschichte? - vor 30 oder 40 Jahren war die Putz- und Waschmittelwerbung von der Idee der Reinheit bestimmt, heute dominieren Ideen der Familie und Natürlichkeit. Mein Kind kommt verschmutzt vom Spielen, ach wie schön, macht gar nichts, alles ist ohne Anstrengung und im Nu wieder sauber.