bilderlernen.at ist ein Projekt der Bildnerischen Erziehung an der Universität Mozarteum Salzburg          Logo Mozarteum
home  aufgaben  forschung  theoretisches  methoden  bilder  mehr bilder  historisches  tipps  links  mehr links

Briefumschlag - rhetorisch gesehen

Werbung, vor allem wenn sie umfangreicher und komplexer ist, wird oft in Form von Briefen verschickt. Hier soll angeregt werden, sich mit den Briefumschlägen von Werbesendungen unter rhetorischen Aspekten zu befassen. Kompetenzen: visuelle Kultur, Verständnis und Einsatz von Medien, visuelle Rhetorik, Mediengeschichte, experimentelle Verfahren.
Briefkuvert der UNO-Flüchtlingshilfe e.V. vom September 2013

Mit diesem Briefumschlag hat die UNO-Flüchtlingshilfe e.V im September 2013 einen Spendenaufruf verschickt - konkreter Anlass sind die Flüchtlinge des seit mehreren Jahren herrschenden Bürgerkriegs in Syrien.
Verschickt wurde er als  Infopost. Die meisten Adressaten erkennen diesen „Brief“ sofort als Werbung. So besteht die Gefahr, dass es ungeöffnet im Papierkorb landet.
Neben den üblichen Aufdrucken (Absender und Poststempel) gibt es zwei weitere:
Sie informieren quasi als "Betreff" außen am Umschlag, worum es innen geht.

Wir haben es hier mit einer recht interessanten Medien-Mischung relativ zu tun.


der Brief

Eigenschaften / Geschichte
"Der Brief ... ist eine auf Papier festgehaltene Nachricht, die meist von einem Boten übermittelt wird und eine für den Empfänger gedachte persönliche Botschaft enthält. Ein Brief wird gefaltet (Faltbrief) oder in einem Umschlag (Umschlagbrief) verschickt. Außerdem kann eine Briefsendung damit gemeint sein. … Der Umschlag enthält in der Regel Angaben zum Absender, die Empfängeranschrift und bei Versand eine Freimachung. " (wikipedia, 11.9.2013) Der Brief ist ein Medium der Neuzeit. Die Post hat ihn im 19. und 20. Jahrhundert zu der zentralen Form persönlicher Kommunikation über weite Distanzen gemacht. Heute ist diese persönliche Funktion abgelöst durch Telefon und Email.

gegenwärtige Verwendung

Briefe in der oben definierten Form (Papier) werden heute noch
Abweichung
Der Brief enthält keine persönliche Botschaft. Lediglich Anschrift und Anrede sind "aus einer Datenbank eingefügt. Die Freimachung (Briefmarke) ist von vornherein aufgedruckt und macht keine Angaben über die Portokosten oder das Versandpostamt. Es ist also eine Werbung, die daher kommt wie ein Brief.

Botschaft / Rhetorik

Hier geht es nicht um eine geschäftliche Sache, der Adressat, dessen Anschrift wohl von einer anderen Hilforganisation erworben wurde, soll persönlich angesprochen werden. Es ist hier also das rhetorische Mittel persönliche Ansprache: der Anlass ist so wichtig, dass wir Dir einen Brief schreiben (müssen).

der Stempel

Bilder von Stempeln finden sich auf ganz unterschiedlichen Werbemitteln, oft auf Briefumschlägen, auf Anschreiben aber auch auf Anzeigen in Zeitungen oder auf

Eigenschaften / Geschichte

"Ein Stempel ... ist ein Werkzeug, das auf der einen Fläche mit erhabenen oder vertieften Figuren, Buchstaben und dergleichen versehen ist, um mittels Stempelkissen aufgetragener Farbe die Figur aufzudrucken oder sie in eine weichere Masse einzudrücken, wie beispielsweise die Prägestempel für Münzen und Medaillen. .... Auch das mit einem solchen Werkzeug aufgedrückte Zeichen, das als Merkmal der erprobten Güte einer Ware, ihres Ursprungs oder einer bezahlten Abgabe dient, wird als Stempel oder auch als Stempelabdruck bezeichnet." (http://de.wikipedia.org/wiki/Stempel_%28Papier%29 11.9.13). Es handelt sich um ein klassisches Werkzeug: die Herstellung erfordert Können, Mühe und Zeit, wenn es fertig ist, geht es dafür um so schneller. Stempel sind portable Hochdruckstöcke.

gegenwärtige Verwendung

Stempel werden in dem oben genannten Sinne verwendet:
Abweichung
"Nothilfe für Flüchtlinge" ist kein Stempelabdruck - es sieht nur so aus. Der Stempelabdruck ist ebenso wie die anderen Texte auf dem Umschlag ein Offsetdruck. Es ist also das Abbild eines Stempels. Das täuscht. Der genaue Augenschein und ein Vergleich mit echten Stempelabdrücken zeigen: das Bild ist digital erzeugt und soll ausschauen wie ....Die unscharfen Ränder und die ausgefranste Umrandung sollen den Eindruck von Eile erwecken - es wird nicht jedesmal das Stempelkissen verwendet.

Botschaft / Rhetorik
Kaum vorstellbar, dass ein Adressat sich täuschen lässt und den Abdruck für echt hält, trotzdem verstehen wohl viele, was damit gemeint sein soll: Es ist sehr eilig und wichtig: "wir haben die Umschläge schon gedruckt gehabt und dann .... ". Unschärfe, ausgefranste Optik und Schrägstellung unterstreichen Eile und Aktualität, aber auch "Handarbeit" und damit den persönlichen Aspekt des Anschreibens. Die Verwendung von Rot unterstreicht die Brisanz.

der Ticker

"+++ Bürgerkrieg in Syrien: Helfen Sie den Flüchtlingskindern!+++"

Eigenschaften / Geschichte

Die drei Kreuze +++ trennten bei Fernschreibern die einzelnen Nachrichten von einander - es hat die Funktion "Absatz" bzw. Zeilenumbruch nicht gegeben. Da deratige Zeichen sonst im Dokument nicht vorkommen, eignen sie sich gut zur Strukturierung der fortlaufenden Texte von Fernschreibern.

gegenwärtige Verwendung
Heute werden die drei +++ manchmal im TV oder in Zeitungen verwendet, um zu signalisieren, dass es sich um aktuelle (oft noch unredigierte) Nachrichten handelt.

Abweichung
Der Text gleicht weder in Farbe (schwarz), Typografie (Monospace) noch Anordnung  (fortlaufender Text) dem Text aus einem Fernschreiber. Flüchtlings-kinder wird sogar getrennt! Lediglich +++ weist auf den ursprünglichen Zusammenhang hin - nach meinen Recherchen kennen diese viele nicht (mehr).

Bedeutung / Rhetorik
Der erste Teil des Textes beinhaltet eine Nachricht bzw. Überschrift Bürgerkrieg in Syrien, daran schließt sich dann der Appell Helfen Sie den Flüchtlingskindern! an. Hier werden Aktualität, Realität und damit Dringlichkeit kommuniziert. Vor dem Hintergrund, dass vor allem Realität für Werbung sonst eher nicht gilt.

Ideen für den Unterricht:

praktische Aufgaben:
   
Franz Billmayer, 8.9.2013
zuletzt geändert 10.9.2013